1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

Dieses Thema im Forum "Offtopic" wurde erstellt von Buchi, 21. Februar 2012.

  1. Buchi

    Buchi Stammi Aktiver Benutzer

    Beiträge:
    457
    Punkte für Erfolge:
    38
    Das beste Video und die beste Rede die ich in meinem Leben bist jetzt gesehen habe. Ich denke ich kann sogar behaupten sie ist besser wie die "I have a dream" Rede von Marthin Luther King. Auch wenn sie jetzt schon 70 jahre alt ist stimmt sie noch immer, und die Menschen haben sich noch immer nicht geändert. Man muss sie sich einmal ansehen, ich denke sie regt zum nachdenken an.

    Hier das Video:

     
  2. upsj

    upsj Stammi

    Beiträge:
    253
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    Charlie Chaplin :-) Eben nicht bloß ein Spaßvogel, sondern auch ein nachdenklicher Mensch...
     
  3. mookzz

    mookzz Mitglied

    Beiträge:
    14
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    Ein Wort:
    Gänsehaut!
     
  4. olbe

    olbe Mitglied

    Beiträge:
    29
    Punkte für Erfolge:
    1
  5. Maulwurfsgriller

    Maulwurfsgriller Inventar

    Beiträge:
    640
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    'Nur die, die nicht geliebt werden, hassen.'
    Dann wird kein Mensch geliebt, weil jeder Mensch hasst.


    'Gott steckt in uns allen!'
    Wenn Gott wirklich in mir steckt, warum zeigt er sich nicht? Laut Chaplin steckt Gott in jedem Menschen, also auch in jenen Menschen, die satanische Rituale vollziehen oder andere Arten von Sünden betreiben.
    Warum sind wir nicht perfekt, wenn Gott in uns steckt?
    Warum sind wir nicht perfekt, wenn Gott uns doch gemacht hat?
    Ich dachte Gott wäre allmächtig und fehlerfrei?
    Google sagt, Chaplin war Agnostiker.. Seh ich in dieser Rede anders, er ist so von Gott überzeugt, dass er Markus zitiert und mit diesem Zitat seine allgemeine Lautstärke erhöht.

    'Lasst uns für eine Welt kämpfen, in der Fortschritt und Wissenschaft uns alle zum Segen bringen wird.'
    Man konnte schon zu Chaplin's Zeit durch Darwins Werke Gott, bzw. den Kreationismus widerlegen.
    Für die Leute, die sagen, dass Kreationismus und Evolutionslehre keine Widersprüche haben, bleibt mir auch keine Hoffnung mehr..

    Die Einbindung von Religion hat das Video für mich versaut, der Rest ist aus meiner Sicht richtig..
     
  6. Shadd

    Shadd Profi

    Beiträge:
    1.405
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    Tatsache. Danke Buchi, dass du mir, und vielleicht auch anderen, etwas wahrlich sehenswertes gezeigt hast.

    Und Maulwurf..
    Ich frage mich, was du eigentlich bezwecken willst. Der Glaube an Gott, bzw. etwas Höheres, ist etwas, das man dem Menschen nicht nehmen kann. Man kann ihn höhstens abgeben. Er hat Menschen schon so oft zusammengebracht, in Zeiten der Unterdrückung oder auch im Privaten.
    Ich war heute ein KZ besuchen und habe Berichte von Häftlingen gelesen, die körperlich und mental nur einen Schritt vom Aufgeben entfernt waren, und es waren nicht die Werke von diesem Darwin, die den wenigsten von ihnen immernoch einen Funken Leben einhauchte, nein, es war ihr Glaube. Nicht alle beteten an Gott, manche glaubten auch einfach an die Solidarität, an das Mitgefühl der Kapos oder an sonstige Wunder, und manchen widerfuhr es - so unwarscheinlich es auch schien.

    Die Wissenschaft, unsere liebe Rationalität, der reine Verstand, sie haben uns viel Gutes gebracht, aber auch viel Schlechtes.
    Zugegeben, auch die Religion brachte Europäern eine Zeit lang viel Unheil, doch um Weiten nicht so viel Unheil wie Waffentechnologien oder Massenmedien. Ich mag dich zwar, Maulwurf, doch ich kann Menschen, die bei jeder Gelegenheit auf Religion rumhacken, nicht leiden. Nun gut, du willst nicht einfach daran glauben? Bitte. Verweise uns gerne auf die Werke von irgendeinem Darwin, aber mach aus dem, was so unglaublich vielen Menschen Halt bietet, keine Lachnummer.

    Es mag vielleicht keinen Gott geben, wie man ihn sich vorstellt; Der allmächtige, uralte, weise Mann oben im Himmel, Gott kann auch reine Fiktion sein und auch ich denke manchmal darüber nach, wo Gott eigentlich stecken mag. Letztlich weiß es niemand oder gibt es zumindest nicht preis, doch ich kann dir garantieren, dass du, wenn du 10 Menschen fragst, was Gott für sie persönlich sei, 10 verschiedene Antworten bekommen wirst.

    Denn Gott ist nicht einfach nur "Der Schöpfer" oder "Der Hüter". Er ist das, was ein jeder brauchen kann, um in seinen mentalen Notlagen wieder auf die Beine zu kommen. Wenn du dir etwas von Gott erhoffst, was nicht eintritt, hast du ihn einfach überschätzt, denn Gott wird dir sicher keine besseren Noten oder sonstiges bescheren.

    Selbst, wenn die Menschheit also in ferner Zukunft die komplette Entstehung unseres Universums erklären kann, wird es immernoch einen Gott geben. Vielleicht heißt er nichtmehr Gott, vielleicht gibt es bis dahin auch keine Religion mehr. Doch "Gott" lebt weiterhin in uns, als das kleine Stückchen Irrationalität, an den ein kleines Kind zu denken versucht, wenn es in seiner Welt nurnoch Rationalität gibt.
    Als den Freund, zu dem es spricht, wenn keiner zuhört; als der Ratgeber, der dem Kind völlig zusammenhanglos darauf hinweist, wo es etwas Gutes tun könnte; als den Beschützer, der es in Gestalt einer fremden Person vor plötzlichem Unheil mitten auf der Straße bewahrt.
    Vielleicht verliert dieses Kind mit dem Alter den Glauben an diese höhere fiktive Essenz, die in uns allen steckt, vielleicht hält es aber auch daran fest und versucht, andere Menschen darauf hinzuweisen, dass die doofen Menschen aus dem 21. Jahrhundert mit ihrem "Gott" wohl irgendwas gemeint haben, das vielleicht doch noch existiert.

    Wir müssen dieses Etwas, das uns zusammenhält, nicht Gott nennen und ihm auch nicht die Evolution zusprechen. Wenn man sich ansieht, was uns unsere Religion vorschreibt und wie wir damit umgehen, gibt es sicher noch viele Widersprüche. Doch ich glaube daran, dass die Gebote aller Glaubensrichtungen sich mit der Zeit anpassen werden, so wie die Menschen sich auch ihrem Glauben wieder nähern werden =)

    Entschuldigt bitte diesen "kleinen" Abschweifer :
     
  7. Maulwurfsgriller

    Maulwurfsgriller Inventar

    Beiträge:
    640
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    Vielleicht hasse ich die Religion deswegen.
    Ich wurde bis zu meinem verdammten 12. Lebensjahr stark religiös erzogen. Meine Mutter arbeitet in einem katholischen Kindergarten und mein Vater hat in seiner Jugend in der Kirche Orgel gespielt.
    Mit 12 Jahren hab ich dann angefangen Darwin, Dawkins, Onfray oder sogar die Bibel zu lesen.
    Mir erschien plötzlich alles als eine Lüge, als wäre ich meine ganzes Leben lang von allen Leuten zu etwas gezwungen wurde, nur um sich später gegen Feinde der Religion mit Sachen wie 'Lass uns glauben, was wir wollen' rausreden können und um immer schön den Verwaltern Geld zu geben.
    Ich will auch glauben, was ich glauben will und ich glaube, dass die Religion nicht gut ist. Für keinen Menschen. Ob er jetzt im KZ verreckt oder ähnliches..

    Die Gebote sind schon zusammengerückt. Viel zu stark.
    Wären sie es nicht, wären allein schon laut Levitikus Homosexualität, Zoophilie, Masturbation und Ehebruch mit dem Tod bestraft.
    Die Gebote können zwar zusammenrücken, der Papst kann zwar sagen, was er will doch diese Zeilen in dem Buch, dass die Bibel als einzigen Beweis für Gott sieht kann man nicht löschen. Man kann es nicht einfach entfernen, aus den Köpfen der Menschen löschen. Zumindest noch nicht..
    Also sollte aus deiner Sicht die Gebote geändert werden. Führt dazu, dass der Unterschied zwischen Religion und Staat aufgelöst wird. Führt dazu, dass die Kirche doch wieder die alten Gebote rausholt.
    Führt dazu, dass wir wieder beim Mittelalter sind, mit Pfeil und Bogen um unser letztes Brot kämpfen usw.
    Vielleicht kann Wissenschaft Waffen machen, aber Wissenschaft kann keinen Krieg auslösen. Der Grund für 70% der Kriege waren Religion, der Rest waren Revolutionen, Bürgerkriege etc.

    Wenn es mir schlecht geht, suche ich keinen imaginären Freund mit dem ich reden kann, ich gehe oft auf den Schrottplatz und hau dort mit der Brechstange ein paar Autos kaputt, hilft stark seine Aggressionen einzuhalten.. Warum sollte ich mit einem imaginären Freund reden? Was bringt mir das? Meist ist das Problem ein Streit mit irgendeinem Menschen. Meistens habe ich keine Lust mit diesem Menschen zu reden, aber ihm sein Gesicht mit irgendetwas zu verunstalten. Deswegen lass ich lieber zweiteres an Autos raus, anstatt an Menschen und habe dann trotzdem noch die Fähigkeit mit ihm zu reden, da ich meine Aggression nicht mit dem Gespräch mit Gott rausgelassen habe.


    Pff, was hält wen zusammen?
    Dieses Etwas hält mich mit niemanden zusammen. Entweder bin ich der gehasste Misanthrop, eine starke Ausnahme oder auch nur ein Mensch. Ich denke zu 99% bin ich dritteres.

    Warum kann Gott mir keine besseren Noten geben wenn ich es doch gaaaaanz stark will? Warum gibt es Kriege? Warum gibt es verdammte Aktionen wie das von dir angesprochene KZ bzw. den NS?
    Warum gibt es Unheil auf der Welt? Manche Christen beantworten diese Frage mit 'der Teufel'.
    Woher zum Geier kommt dieser Teufel? Ist er einfach so aufgetaucht, wie es in der Religion üblich ist? Siehe Kain's Frau.
    Luzifer wird als Faktenverdreher/Verleumder bezeichnet. Das heißt mit anderen Worten, dass ich aus der Sicht von Christen der Teufel bin.

    Bringt mich dem Teufel noch näher.

    Soll heißen Teufel gibt es nicht, wenn man eine Ausrede haben will schon.
    Das regt mich auch auf, wie es das Christentum nicht schafft in einem Text ihren momentanen Glauben zusammenzufassen. 'Soll ich ein Kondom benutzen? Papst ist sich unsicher, sagt aber eher nein, deswegen benutz ich's lieber nicht. Oh. Plötzlich hat ganz Afrika Aids. Ups. War aber nicht die Religion. War'n doch böse Illuminanten, die die arme Bevölkerung mit der Einführung von Aids töten wollen. Doch die Kirche hat nichts gesehen, deswegen ist auch nichts geschehen. Ouuhhh nein, ein paar Kinder wurden in Name Gottes vergewaltigt. Naja, vielleicht sind sie ja jetzt heilig. Die Kirche hat wieder nichts gesehen und äußert sich deshalb auch nicht dazu.'

    Die Menschen können gerne an ihren eigenen Gott glauben, jedoch sollen sie mir den nicht in irgendeiner Weise unter die Nase reiben oder ihre Glauben in Gesetze einbeziehen.
    Ich denke nicht, dass Moslems, Homosexuelle oder Atheisten in europäischen und amerikanischen Kreisen ohne die Religion Vourteile gepflegt werden würden.

    Was ich auch sehr lustig finde, ist dass Buchi ein Video dass unter anderem gegen maschinelle Unterdrückung des Menschen spricht, über einen Computer im Internet postet. Es ist so, als würde man für den Frieden Panzer bauen >.>

    I bet I get a loooaaat dislikes for diz.
     
  8. Shadd

    Shadd Profi

    Beiträge:
    1.405
    Punkte für Erfolge:
    36
  9. fluury

    fluury Stammi

    Beiträge:
    222
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    OK!
    Melde mich acuh wieder irgendiwe sehe ich hier kein video!
    Hmmmm..
     
  10. Shadd

    Shadd Profi

    Beiträge:
    1.405
    Punkte für Erfolge:
    36
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    Liegt dann wohl an dir.
     
  11. luis.duck@gmx.de

    [email protected] Mitglied

    Beiträge:
    38
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Ich möchte kein Herrscher der Welt sein

    Also für mich ist Gotte Hoffnung auf irgendwas wenn es mir mal schlecht geht.
     

Diese Seite empfehlen